rehmeier.de

surfst du noch, oder bloggst du schon

Cars

Grabercars La Bala, zum selber bauen

Grabercars La BalaFans der schnellen Autos können sich mit dem Grabercars La Bala mal wieder selber ans Werk machen. Ähnlich dem Galmer Supersportwagen kann man beim Grabercars La Bala selber den Schraubschlüssel schwingen. Der Roadster soll hauptsächlich für die Rennstrecke sein, in den USA ist aber auch die Straßenzulassung angestrebt. Für den Preis von $25.000, umgerechnet ca 18.500 Euro, erhält man fast den kompletten Bausatz. Nur den Antriebsstrang muss man getrennt kaufen. Den Zusammenbau muss man dann selber in die Hand nehmen.

Im Prototypen verbaute Steve Graber einen 1,6-Liter Vierzylinder aus dem Toyota MR2. Zusammen mit einer Turboaufladung kommt der Wagen auf eine Leistung von 170 PS mit denen er in nur 4,3 Sekunden den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft. Das wird ermöglicht durch die Leichtbauweise und den Verzicht auf jeglichen Schnörkel. Denn mit einem Gewicht von nur 635 Kilogramm ist er ein absolutes Leichtgewicht, welches durch die Karosserie aus Fiberglas und der Gitterrohrrahmen aus Stahl erreicht wird.

Er hat eine Länge von 3,20m und eine Breite von 1,70m, was ihn ausser zu einem Leichtgewicht noch zu einem Kleinwagen macht. In den Innenraum passen zwei Passagiere, die mit 5-Punkt-Gurten gesichert werden. Allerdings ist der Wagen ein reines Schönwetterauto, da er kein Verdeck hat.

Grabercars La BalaGrabercars La Bala

Leave A Comment