rehmeier.de

surfst du noch, oder bloggst du schon

Date archives Juli 2007

Kurioses

iPorn, der neue Hype

iPornWas es nicht alles gibt. iPhone, iPod und iMac sind schon nicht mehr neu, jetzt gibt es den iPorn, jedenfalls inoffiziell oder virtuell. Dieser ist ähnlich dem iPod und hat ein grosses Display auf dem man sich Videos, genauergesagt Pornos ansehen kann, und zwar überall wo man will, auf dem Klo, am Arbeitsplatz, im Auto oder auch im Flugzeug. Also ein hilfreicher Begleiter für den gestressten Mann. Es gibt allerdings auch ein spezielles Vibrator Feature für Frauen und ganz besondere Männer. Gratis dazu gibt es eine Packung Taschentücher. Falls doch mal ein kleiner Unfall passieren sollte und was daneben geht ist die Oberfläche leicht abwischbar. Man kann auch gleich zwei kaufen, zum doppelten Preis. Ist der iPorn vielleicht der neue Trend nach youporn?

was ess ich heute

Carpaccio – Mariniertes Rindfleisch

Carpaccio – Mariniertes RindfleischVon einem italienischen Vorspeisenteller ist ein gutes Carpaccio nicht wegzudenken. Aber nicht nur als Vorspeise ist es geeignet. Man kann es auch einfach mal für den kleinen Hunger zwischendurch essen. Erfunden wurde es um 1950 in Harry’s Bar in Venedig von deren Inhaber Giuseppe Cipriani. Der Legende nach hat er diese Vorspeise für seine Stammkundin Contessa Amalia Nani Mocenigo gemacht, der der Arzt den Verzehr gekochten Fleischs verboten hatte. Denn Carpaccio besteht hauptsächlich aus rohem Rindfleisch. Benannt wurde es nach einem berühmten venezianischen Maler, Vittore Carpaccio. Die Zubereitung ist ziemlich simpel. Vor dem Schneiden das Rinderfilet eine Stunde ins Gefrierfach legen. Inzwischen können die Pilze geputzt und in Scheiben geschnitten und der Parmesan fein gehobelt werden. Anschließend das gefrorene Fleisch in hauchdünne Scheiben schneiden und auf Tellern anrichten. Dazu die Champignons und den Käse geben. Den Zitronensaft mit Salz, Pfeffer, gepresstem Knoblauch und mit Olivenöl verrühren und gleichmäßig über Fleisch, Pilze und Käse verteilen. Continue reading

Frauen

Du darfst so bleiben wie Du bist

Dove - Initiative für wahre SchönheitModels, das sind doch die schlanken, grossen und immer gut aussehenden Frauen, oder? Naja. Nicht ganz. Jedenfalls nicht mehr. Um Model zu werden musste man früher nur gross und richtig schlank sein. Aber die Zeit ist vorbei. Die Models von heute sind Menschen wie du und ich. Endlich keine ausgemagerten Supermodels, sondern richtige, echte Frauen, mit echten Rundungen. Seit kurzem werden Frauen mit einem Body-Mass-Index (BMI, das Mass für das Verhältnis zwischen Grösse und Gewicht) von unter 18 nicht mehr auf die Laufstege gelassen. Ein BMI von 18 bedeutet bei einer Grösse von 1,75m ein Gewicht von 56 kg. Diese Frauen werden laut Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation als untergewichtig bezeichnet. Bei der internationalen Modewoche in Madrid war das z.B. der Fall. Dort wurden fünf Models „disqualifiziert“ und nach Hause geschickt. Die führenden deutschen Werbeagenturen sehen diese Entscheidung als positiv an und ziehen sogar mit, die Knochengerüste aus den Kampagnen zu verbannen. Eine der auffälligsten Werbekampagnen in Deutschland ist die der Kosmetiklinie Dove, die unter dem Namen Initiative für wahre Schönheit läuft. Da werden mehrere Frauen mit Pölsterchen auf den Hüften und kleinen, runden Bäuchen gezeigt. Sie wirken im Vergleich zu Models dick mollig. Im Vergleich zu anderen Frauen sind sie aber einfach nur normal.